Bachmuschel (Unio crassus Philipsson, 1788)

DE Deutschland , DE-SN Sachsen

Diagnose

Die Bachmuschel unterscheidet sich von der Malermuschel und der Großen Flussmuschel durch die elliptische bis kurz-eiförmige Schalenform sowie die kräftigen und verdickten Hauptzähne des Schlosses.

Merkmale

Die dickwandigen Schalen erwachsener Bachmuscheln werden 4 bis 7 cm lang, selten erreichen sie Längen bis 11 cm. Die Schalenform variiert von elliptisch bis kurz-eiförmig. Die Färbung reicht von grünlich über braun bis fast schwarz. Das Schloss hat kräftige und etwas verdickte Hauptzähne.

Verbreitung

Europa ohne Britische Inseln, Iberische Halbinsel und Italien.

Lebensweise

Die Fortpflanzung der getrenntgeschlechtlichen Bachmuscheln ist von einer ausreichenden Individuendichte abhängig. Die etwa 0,2 mm großen Larven (Glochidien) parasitieren etwa vier bis fünf Wochen lang an den Kiemen von Fischen. Bachmuscheln können 20 bis 30 Jahre alt werden. In Nordeuropa werden sie etwa 50 Jahre alt.

Lebensräume

Die Bachmuschel benötigt Flüsse und Bäche mit klarem und schnell fließendem Wasser sowie sandigem oder kiesigem Grund.

Bestandssituation

Die Bachmuschel ist in Sachsen wahrscheinlich ausgestorben. Bei Nachsuche an ehemaligen Fundorten konnten keine lebenden Tiere mehr gefunden werden. Die Meldungen in der Sachsenkarte zwischen 1991 und 2010 sind Funde alter Leerschalen. In der Roten Liste der Bundesrepublik Deutschland ist sie als vom Aussterben bedroht eingestuft.
Die Bachmuschel ist eine Art nach Anhang II der Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie 92/43/EWG (FFH).

Literatur

  • Fechter, R. & Falkner, G. 1990: Weichtiere. Europäische Meeres- und Binnenmollusken. Steinbachs Naturführer. Mosaik Verlag, München. 287 S.
  • Glöer, P. 2015: Süßwassermollusken - Ein Bestimmungsschlüssel für die Muscheln und Schnecken im Süßwasser der Bundesrepublik Deutschland. Göttingen, Deutscher Jugendbund für Naturbeobachtung. 135 S.
  • Jungbluth, J. H. & von Knorre, D. unter Mitarbeit von Bössneck, U., Groh, K., Hackenberg, E., Kobialka, H., Körnig, G., Menzel-Harloff, H., Niederhöfer, H.-J., Petrick, S., Schniebs, K., Wiese, V., Wimmer, W. & Zettler, M. L. (2009): Rote Liste der Binnenmollusken [Schnecken (Gastropoda) und Muscheln (Bivalvia)] in Deutschland. - Mitteilungen der Deutschen Malakozoologischen Gesellschaft 81: 1-28.
  • Kreglinger, C. 1870: Systematisches Verzeichniss der in Deutschland lebenden Binnen-Mollusken. Wiesbaden. 403 S.
  • Neumann, E., 1893: Die Conchylien von Chemnitz und seiner Umgegend. - Berichte der Naturwissenschaftlichen Gesellschaft zu Chemnitz 12 (1889-1892): 51-54.
  • Neumann, E. 1893: Die Molluskenfauna des Königreichs Sachsen. - Nachrichtsblatt der deutschen malakozoologischen Gesellschaft 25: 47-64.
  • Rossmässler, E. A. 1835: Iconographie der Land- und Süßwasser-Mollusken mit vorzüglicher Berücksichtigung der europäischen noch nicht abgebildeten Arten. Bd. I, Heft 2. Arnoldische Buchhandlung, Dresden, Leipzig. 26 S.
  • Schniebs, K., Reise , H. & Bössneck, U. 2006: Rote Liste Mollusken Sachsens. Materialien zu Naturschutz und Landschaftspflege 2006. 21 S. [Hrsg. Sächs. LfUG].
  • Trübsbach, P. 1934: Die geographische Verbreitung der Gastropoden im Gebiete der Zschopau nebst biologischen Untersuchungen. – Berichte der Naturwissenschaftlichen Gesellschaft zu Chemnitz: 15–98, 1 Karte.
  • Weise, A. 1884: Ueber das Vorkommen der Gehäuseschnecken und Muscheln in der südlichen Oberlausitz. - Sitzungsberichte Isis Dresden 1883: 102-104.
  • Wohlberedt, O. (1899): Molluskenfauna des Königreichs Sachsen. - Nachrichtsblatt der Deutschen Malakozoologischen Gesellschaft 31(1/4): 1-20, 33-56.
  • Zeissler, H. 1999: Die Molluskenfauna von Nordwestsachsen. - Veröffentlichungen Naturkundemuseum Leipzig 17: 1-95.
Autor(-en): Katrin Schniebs. Letzte Änderung am 11.01.2021

Bachmuschel (Unio crassus), Stranggrabenbach bei Oschatz, 1898
(Foto: Katrin Schniebs)


Bachmuschel (Unio crassus), Alte Elbe bei Serkowitz, 1942
(Foto: Katrin Schniebs)


Schlossleiste der Schaleninnenseite einer Bachmuschel (Unio crassus), Alte Elbe bei Serkowitz, 1942
(Foto: Katrin Schniebs)


Charakteristisch für die Bachmuschel (Unio crassus) ist der verdickte Hauptzahn (roter Pfeil) des Schlosses.
(Foto: Katrin Schniebs)
Login
Termine (Archiv)
Statistik
  • 32027 Beobachtungen
  • 10066 Onlinemeldungen
  • 225 Steckbriefe
  • 968 Fotos
  • 215 Arten mit Fund
  • 202 Arten mit Fotos
  • Liste der Autoren