Zwergposthörnchen (Gyraulus crista (Linnaeus, 1758)) (zum Steckbrief ...)


Das Zwergposthörnchen ist die kleinste Art der Gattung Gyraulus in Sachsen. Die maximal 0,9 mm hohen und 2,8 mm breiten Gehäuse mit 3 kantigen oder gekielten Umgängen und einer fein gestreiften oder rippigen Oberflächenskulptur sind mit keiner anderen Art zu verwechseln.

Verbogenes Posthörnchen (Gyraulus acronicus (A. Férussac, 1807)) (zum Steckbrief ...)


Gehäuse erwachsener Verbogener Posthörnchen erreichen mit 4 bis 4.75 rasch zunehmenden Umgängen eine Höhe von 1 bis 1,5 mm und eine Breite von 5 bis 7 mm. Sie sind sehr fein und regelmäßig gestreift und gelblich bis hornfarben. Der letzte Umgang ist gerundet oder kantig. Die Gehäuseoberseite ist schüsselförmig eingesenkt. Das gesamte Gehäuse scheint bei manchen Exemplaren wie verbogen.

Weißes Posthörnchen (Gyraulus albus (O. F. Müller, 1774)) (zum Steckbrief ...)


Weiße Posthörnchen können von anderen einheimischen Posthörnchen-Arten vor allem durch die charakteristische Gitterskulptur des Gehäuses unterschieden werden.

Rossmässlers Posthörnchen (Gyraulus rossmaessleri (Auerswald 1852)) (zum Steckbrief ...)


Die Gehäuse von Rossmässlers Posthörnchen unterscheiden sich von denen der übrigen einheimischen Posthörnchen-Arten durch die braune Färbung und den mit einer kräftigen weißen Lippe versehenen Mundsaum.

Glattes Posthörnchen (Gyraulus laevis (Alder, 1838)) (zum Steckbrief ...)


Die hellhornfarbenen, relativ dünnwandigen und unregelmäßig gestreiften Gehäuse erwachsener Glatter Posthörchen erreichen mit gleichmäßig zunehmenden 3,5 Umgängen eine Höhe von 1 bis 1,5 mm und eine Breite von 4 bis 5 mm. Während die Gehäuseoberseite weit schüsselförmig eingesenkt ist, liegen auf der Gehäuseunterseite alle Umgänge in einer Ebene (im Unterschied zum Kleinen Posthörnchen (Gyraulus parvus), bei dem der vorletzte Umgang deutlich hervorgehoben ist. Beim Glatten Posthörnchen ist außerdem der mittlere Abschnitt des Samenleiters gleichmäßig breit, während er beim Kleinen Posthörnchen (Gyraulus parvus) verengt ist.

Kleines Posthörnchen (Gyraulus parvus (Say, 1817)) (zum Steckbrief ...)


Charakteristisches Merkmal der Gehäuse Kleiner Posthörnchen ist der deutlich emporgehobene zweitletzte Umgang. Bei allen übrigen Posthörnchen-Arten liegen die Umgänge alle in einer Ebene. Von den sehr ähnlichen Glatten Posthörnchen (Gyraulus laevis) unterscheiden sich Kleine Posthörnchen außerdem anatomisch durch eine Verengung im mittleren Abschnitt der proximalen Hälfte des Samenleiters.

Login
Termine (Archiv)
Statistik
  • 32418 Beobachtungen
  • 10457 Onlinemeldungen
  • 225 Steckbriefe
  • 1032 Fotos
  • 217 Arten mit Fund
  • 205 Arten mit Fotos
  • Liste der Autoren