Kleine Fässchenschnecke (Sphyradium doliolum (Bruguière, 1792)) (zum Steckbrief ...)


Die bräunlichen und weit gerippten Gehäuse Kleiner Fässchenschnecken können durch ihre charakteristische Form eigentlich mit keiner anderen einheimischen Art verwechselt werden. Sie erreichen die größte Breite ihrer zylindrischen Gehäuse im oberen Drittel, zur Mündung hin werden sie wieder schmaler. Bei 7,5 bis 9 Umgängen weisen Kleine Fässchenschnecken eine Gehäusehöhe von 4,5 bis 6 mm und eine Gehäusebreite von 2,3 bis 2,5 mm sowie einen weißen umgeschlagenen Mundsaum auf. In der Mündung befinden sich eine Parietalfalte und zwei kleine Spindelfalten.

Login
Termine (Archiv)
Statistik
  • 32418 Beobachtungen
  • 10457 Onlinemeldungen
  • 225 Steckbriefe
  • 1032 Fotos
  • 217 Arten mit Fund
  • 205 Arten mit Fotos
  • Liste der Autoren