Fluss-Kugelmuschel (Sphaerium rivicola (Lamarck, 1818))

DE Deutschland , DE-SN Sachsen

Diagnose

Erwachsene Fluss-Kugelmuscheln (Sphaerium rivicola) sind mit 18 bis 22 mm langen und 15 bis 17 mm hohen Schalen die größten einheimischen Kugelmuscheln. Im Unterschied zu den anderen Arten ist der Hauptzahn c3 der rechten Schale stark abgewinkelt, die hinteren Muskelabdrücke von Adduktor und Siphonalretraktor sind relativ weit voneinander entfernt und die Schalen sind stärker gerippt.

Merkmale

Erwachsene Fluss-Kugelmuscheln erreichen eine Schalenlänge von 18 bis 22 mm und eine -höhe von 15 bis 17 mm. Der Hauptzahn c3 der rechten Schale ist stark abgewinkelt, die hinteren Muskelabdrücke von Adduktor und Siphonalretraktor sind relativ weit voneinander entfernt. Die deutlich gerippten Schalen weisen oft eine bräunlichgelbe oder graugrüne Färbung auf.

Verbreitung

Mittel- und Osteuropa.

Lebensweise

Fluss-Kugelmuscheln leben hauptsächlich in schlickigen Sanden ohne Vegetation.

Lebensräume

Am häufigsten kommt die Fluss-Kugelmuschel in großen Flüssen und Kanälen vor. Nur Ausnahmsweise ist sie auch in Bächen zufinden. Die Tiere sind kalkliebend und sauerstoffbedürftig.

Bestandssituation

Im Freistaat Sachsen ist die Fluss-Kugelmuschel äußerst selten und als vom Aussterben bedroht eingestuft. Diesen Status hat sie auch in der Roten Liste der Binnenmollusken der BRD.

Literatur

  • Glöer, P. 2015: Süßwassermollusken - Ein Bestimmungsschlüssel für die Muscheln und Schnecken im Süßwasser der Bundesrepublik Deutschland. Göttingen, Deutscher Jugendbund für Naturbeobachtung. 135 S.
  • Goldfuss, O. 1900: Die Binnenmollusken Mittel-Deutschlands. Leipzig. 320 S.
  • Jungbluth, J. H. & von Knorre, D. unter Mitarbeit von Bössneck, U., Groh, K., Hackenberg, E., Kobialka, H., Körnig, G., Menzel-Harloff, H., Niederhöfer, H.-J., Petrick, S., Schniebs, K., Wiese, V., Wimmer, W. & Zettler, M. L. (2009): Rote Liste der Binnenmollusken [Schnecken (Gastropoda) und Muscheln (Bivalvia)] in Deutschland. - Mitteilungen der Deutschen Malakozoologischen Gesellschaft 81: 1-28.S.
  • Kreglinger, C. 1870: Systematisches Verzeichniss der in Deutschland lebenden Binnen-Mollusken. Wiesbaden. 403 S.
  • Neumann, E. 1893: Die Molluskenfauna des Königreichs Sachsen. - Nachrichtsblatt der deutschen malakozoologischen Gesellschaft 25: 47-64.
  • Reibisch, Th. 1855: Die Mollusken, welche bis jetzt im Königreiche Sachsen aufgefunden wurden, nebst Angabe ihres Vorkommens und ihrer Fundorte. – Allgemeine deutsche Naturhistorische Zeitung N. F. 1: 409–432.
  • Schniebs, K., Reise , H. & Bössneck, U. 2006: Rote Liste Mollusken Sachsens. Materialien zu Naturschutz und Landschaftspflege 2006. 21 S. [Hrsg. Sächs. LfUG].
  • Wohlberedt, O. 1899: Molluskenfauna des Königreichs Sachsen. – Nachrichtsblatt der Deutschen Malakozoologischen Gesellschaft 31(1/4): 1–20, 33–56.
  • Zeissler, H., 1965: Theodoxus fluviatilis und Pseudanodonta complanata bei Leipzig. – Mitteilungen der deutschen malakozoologischen Gesellschaft 1(6): 78–79.
  • Zeissler, H. 1999: Die Molluskenfauna von Nordwestsachsen. - Veröffentlichungen Naturkundemuseum Leipzig 17: 1-95.
  • Zettler, M. L. & Glöer, P. 2006: Zur Ökologie und Morphologie der Sphaeriidae der Noddeutschen Tiefebene. Heldia 6, Sonderheft 8: 1-61. 18 Tafeln.
Autor(-en): Katrin Schniebs. Letzte Änderung am 10.01.2019

Fluss-Kugelmuschel (Sphaerium rivicola), Leipzig, 1846
(Foto: Katrin Schniebs)


Fluss-Kugelmuschel (Sphaerium rivicola), Elbe in Dresden, 2007
(Foto: Katrin Schniebs)


Bei der Fluss-Kugelmuschel (Sphaerium rivicola) sind die Muskel-Abdrücke von Adduktor und Siphonalretraktor (hier schwarz markiert) auf der Schaleninnenseite relativ weit voneinander entfernt.
(Foto: Katrin Schniebs)
Login
Termine (Archiv)
Statistik
  • 33157 Beobachtungen
  • 11196 Onlinemeldungen
  • 226 Steckbriefe
  • 1092 Fotos
  • 217 Arten mit Fund
  • 206 Arten mit Fotos
  • Liste der Autoren