Falten-Erbsenmuschel (Pisidium henslowanum (Sheppard, 1823))

DE Deutschland , DE-SN Sachsen

Diagnose

Nur die Falten-Erbsenmuschel, die Dreieckige Erbsenmuschel (Pisidium supinum) und die Zwerg-Erbsenmuschel (Pisidium moitessierianum) besitzen im Unterschied zu den übrigen Erbsenmuschelarten eine Wirbelfalte.

Merkmale

Die dreieckig-ovalen Schalen erwachsener Falten-Erbsenmuscheln können eine Länge von 3,5 bis 4,2 mm, Höhen von 3 bis 3,5 mm und Eine Dicke von 2,3 bis 2,7 mm erreichen. Die Oberfläche ist seidenglänzend, unregelmäßig gestreift und leicht irisierend. Der Wirbel weist eine schief zu den Zuwachslinien aufgesetzt erscheinende Falte auf. Die Hauptzähne sind leicht gewellt.

Verbreitung

Paläarktisch.

Lebensweise

Wie auch bei allen anderen Vertretern der Familie der Kugel- und Erbsenmuscheln wachsen schon in den Bruttaschen der Elterntiere Jungmuscheln aus Eiern heran, die nach mehreren monaten Entwicklungszeit das Elterntier verlassen. Erbsenmuscheln sind Zwitter. Die Nahrung besteht hauptsächlich aus Bakterien und organischen Schwebstoffen.

Lebensräume

Falten-Erbsenmuscheln leben hauptsächlich in fließenden Gewässern. In stehenden Gewässern mit Wellenbewegung (Seen, Teichen) kommen sie ebenfalls vor. Sie sind kalkliebend.

Bestandssituation

Die Falten-Erbsenmuschel ist in Sachsen relativ selten, da ihre Hauptverbreitung in Deutschland im Tiefland liegt und sie außerdem durch die Verschmutzung von Fließgewässern bedroht ist. In der Roten Liste der Weichtiere Sachsens wurde sie deshalb als stark gefährdet eingestuft.

Literatur

  • Glöer, P. 2015: Süßwassermollusken - Ein Bestimmungsschlüssel für die Muscheln und Schnecken im Süßwasser der Bundesrepublik Deutschland. Göttingen, Deutscher Jugendbund für Naturbeobachtung. 135 S.
  • Schniebs, K., Reise , H. & Bössneck, U. 2006: Rote Liste Mollusken Sachsens. Materialien zu Naturschutz und Landschaftspflege 2006. 21 S. [Hrsg. Sächs. LfUG].
  • Schniebs, K., Winkelmann, C., 2004: Neue Angaben zur Verbreitung in Sachsen bisher wenig bekannter oder seltener Molluskenarten. - Sitzungsberichte und Abhandlungen der Naturwissenschaftlichen Gesellschaft ISIS Dresden 1997/2003: 83-86.
  • Zeissler, H. 1999: Die Molluskenfauna von Nordwestsachsen. - Veröffentlichungen Naturkundemuseum Leipzig 17: 1-95.
  • Zettler, M. L. & Glöer, P. 2006: Zur Ökologie und Morphologie der Sphaeriidae der Norddeutschen Tiefebene. - Heldia 6 (Sonderheft 8): 1-61, Taf. 1-18.
Autor(-en): Katrin Schniebs. Letzte Änderung am 12.07.2018

Falten-Erbsenmuschel (Pisidium henslowanum), Alte See Grethen, 2004.
(Foto: Katrin Schniebs)


Falten-Erbsenmuschel (Pisidium henslowanum), Rüdersdorf, Mühlenfließ, leg. R. Haldemann, 1994
(Foto: Katrin Schniebs)
Login
Termine (Archiv)
Statistik
  • 32234 Beobachtungen
  • 10273 Onlinemeldungen
  • 225 Steckbriefe
  • 1018 Fotos
  • 216 Arten mit Fund
  • 204 Arten mit Fotos
  • Liste der Autoren