Eckige Erbsenmuschel (Pisidium milium Held, 1836)

DE Deutschland , DE-SN Sachsen

Diagnose

Merkmale

Verbreitung

Lebensweise

Lebensräume

Lebt in Flüssen, Seen, Teichen, Tümpeln, Gräben und Sümpfen.

Bestandssituation

Die Eckige Erbsenmuschel ist nicht gefährdet.

Literatur

  • Büttner, K., 1954: Die Molluskenfauna von Südwestsachsen. - Abhandlungen und Berichte aus dem Staatlichen Museum für Tierkunde - Forschungsstelle - Dresden 22(1): 47-87.
  • Glöer, P. 2015: Süßwassermollusken - Ein Bestimmungsschlüssel für die Muscheln und Schnecken im Süßwasser der Bundesrepublik Deutschland. Göttingen, Deutscher Jugendbund für Naturbeobachtung. 135 S.
  • Trübsbach, P. 1934: Die geographische Verbreitung der Gastropoden im Gebiete der Zschopau nebst biologischen Untersuchungen. – Berichte der Naturwissenschaftlichen Gesellschaft zu Chemnitz: 15–98, 1 Karte.
  • Zeissler, H. 1999: Die Molluskenfauna von Nordwestsachsen. - Veröffentlichungen Naturkundemuseum Leipzig 17: 1-95.
  • Zettler, M. L. & Glöer, P. 2006: Zur Ökologie und Morphologie der Sphaeriidae der Norddeutschen Tiefebene. - Heldia 6 (Sonderheft 8): 1-61, Taf. 1-18.
Autor(-en): Katrin Schniebs. Letzte Änderung am 23.09.2021

Eckige Erbsenmuschel (Pisidium milium), Graben südlich Grünberg, leg. A. Schlechter vor 1950
(Foto: Katrin Schniebs)


Eckige Erbsenmuschel (Pisidium milium), Königswartha, Graben am Biwatschteich, leg. A. Schlechter, 25.6.1950
(Foto: Katrin Schniebs)
Login
Termine (Archiv)
Statistik
  • 32234 Beobachtungen
  • 10273 Onlinemeldungen
  • 225 Steckbriefe
  • 1018 Fotos
  • 216 Arten mit Fund
  • 204 Arten mit Fotos
  • Liste der Autoren