Gemeine Wegschnecke (Arion distinctus J. Mabille, 1868)

DE Deutschland , DE-SN Sachsen

Diagnose

Erwachsene Gemeine Wegschnecken erreichen ausgestreckt eine Länge von 2,5 bis 3 cm. Im Freistaat Sachsen ist diese Art die einzige dunkelgraue oder dunkelgraubraune Nacktschnecke mit je einer schwarzen oder blauschwarzen Längsbinde an den Seiten und mit gelblich bis orange gefärbter Kriechsohle.

Merkmale

Erwachsene Gemeine Wegschnecken erreichen ausgestreckt eine Länge von 2,5 bis 3 cm. Die Grundfärbung ist dunkelgrau oder dunkelgraubraun, an den Seiten verläuft je eine schwarze oder blauschwarze Längsbinde. Die Kriechsohle ist gelblich bis orange und sondert einen ebenso gefärbten Schleim ab.

Verbreitung

Wegen der Verwechslung mit der sehr ähnlicen und nahe verwandten Garten-Wegschnecke (Arion hortensis) ist die genaue Verbreitung der Gemeinen Wegschnecke noch nicht genau bekannt.

Lebensweise

Paarungen der Gemeinen Wegschnecke wurden im Frühjahr beobachtet. Die Nahrung besteht aus grünen Pflanzenteilen und Früchten. Bei Massenauftreten kann diese Art beträchtliche Fraßschäden in Gärten, z. B. in Erdbeerkulturen, anrichten.

Lebensräume

Gemeine Wegschnecken kommen sowohl in Wäldern als auch als Kulturfolger in Gärten und Parks sowie auf Friedhöfen vor.

Bestandssituation

Die Gemeine Wegschnecke gehört im Freistaat Sachsen zu den häufigsten Nacktschneckenarten.

Literatur

  • Bößneck, U. 1993: Bericht über das Treffen des Regionalkreises Ost der DMG vom 18. bis 20. September 1992 in Taltitz/Vogtland mit Artenliste der gesammelten Mollusken. – Mitteilungen der Deutschen Malakozoologischen Gesellschaft 52: 31-35.
  • Bößneck, U. 1996: Mollusken-Lebensgemeinschaften an 52 thüringischen und sächsischen Burgstellen – ein Beitrag zur Wirbellosen-Faunistik an alten Siedlungsplätzen. – Malakologische Abhandlungen des Museums für Tierkunde Dresden 18(9): 83–106.
  • Büttner, K., 1942: Neue Molluskenfunde im Vogtland. - Mitteilungen der Vogtländischen Gesellschaft für Naturforschung 4(1): 84-85.
  • Büttner, K., 1954: Die Molluskenfauna von Südwestsachsen. - Abhandlungen und Berichte aus dem Staatlichen Museum für Tierkunde - Forschungsstelle - Dresden 22(1): 47-87.
  • Flasar, I. & Flasarova, M. 2000: Weichtiere und Asseln in der Umgebung des Bachs Polava/Pöhlbach (Bundesrepublik Deutschland und Tschechische Republik: Böhmen und Sachsen) (Mollusca et Isopoda). - Malakologische Abhandlungen des Staatlichen Museums für Tierkunde Dresden 20(1): 137-159.
  • Kapischke, F. 2010: Gastroodenzönosen auf ausgewählten Halden der Bergbaufolgelandschaft um Freiberg (Sachsen). Diplomarbeit. Technische Universität Bergakademie Freiberg, Interdisziplinäres Ökologisches Zentrum, Arbeitsgruppe Biologie/Ökologie. 228 S.
  • Ludwig, A., Reise, H. & Hutchinson, J. M. C. 2015: Die Nacktschneckenfauna in Gärten der Stadt Görlitz. - Berichte der Naturforschenden Gesellschaft der Oberlausitz 23: 43-57. 
  • Matzke, M., 1985: Arion intermedius Normand im Forst bei Lichtenstein am nördlichen Fuße des Westerzgebirges (Gastropoda, Stylommatophora, Arionidae). – Malakologische Abhandlungen des Museums für Tierkunde Dresden 11(1): 55–56.
  • Schlechter, A. 1954: Über Land- und Wasserschnecken in der Umgebung von Kamenz/Sachsen. - Abhandlungen und Berichte aus dem Staatlichen Museum für Tierkunde Dresden 22(1): 88-96.
  • Trübsbach, P. 1934: Die geographische Verbreitung der Gastropoden im Gebiete der Zschopau nebst biologischen Untersuchungen. – Berichte der Naturwissenschaftlichen Gesellschaft zu Chemnitz: 15–98, 1 Karte.
  • Vater, G., 1986: Einige Beobachtungen an Arion distinctus Mabille 1868. – Proceedings of the 8th International Malacological Congress, Budapest, 1983: 277–280.
  • Wichmann, Th. 1877: Zur Molluskenfauna von Zwickau. - Jahresbericht des Vereins für Naturkunde zu Zwickau 1876: 30-34.
  • Wohlberedt, O. 1899: Molluskenfauna des Königreichs Sachsen. – Nachrichtsblatt der Deutschen Malakozoologischen Gesellschaft 31(1/4): 1–20, 33–56.
  • Zeissler, H. 1978: Die Lausitzer Molluskenfunde von Arthur Schlechter, Kamenz (8.10.1895-26.4.1952). - Zoologische Abhandlungen des Staatlichen Museums für Tierkunde Dresden 35: 169-202.
  • Zeissler, H., 1984: Mollusken im Naturschutzgebiet "Wölperner Torfwiesen" und der südlich anschließenden Talböschung (Kreis  Eilenburg). – Malakologische Abhandlungen des Museums für Tierkunde Dresden 10(1): 39–47.
  • Zeissler, H. 1993: Mollusken aus dem Einzugsgebiet der unteren Zschopau bei Waldheim (Sachsen). - Malakologische Abhandlungen des Staatlichen Museums für Tierkunde Dresden 16(2): 221-242.
  • Zeissler, H. 1999: Die Molluskenfauna von Nordwestsachsen. - Veröffentlichungen Naturkundemuseum Leipzig 17: 1-95.
Autor(-en): Katrin Schniebs. Letzte Änderung am 03.04.2020

Gemeine Wegschnecke (Arion distinctus), Wildenfels, Mai 2015
(Foto: Katrin Schniebs)


Gemeine Wegschnecken (Arion distinctus) bei der Paarung. Dresden, April 2011
(Foto: Katrin Schniebs)


Gemeine Wegschnecke (Arion distinctus), Dresden-Klotzsche, Anfang Mai 2013
(Foto: Katrin Schniebs)


Die Kriechsohle der Gemeinen Wegschnecke (Arion distinctus) ist orange gefärbt und sondert auch einen orangenen Schleim ab. Rothschönberg, Ende Juli 2013.
(Foto: Katrin Schniebs)


Gemeine Wegschnecke (Arion distinctus), Schkeuditzer Wald, Mai 2017
(Foto: Frank Borleis)


Gemeine Wegschnecke (Arion distinctus), Leipzig, Leutzscher Holz, November 2018
(Foto: Frank Borleis)


Gemeine Wegschnecke (Arion distinctus), Leipzig, NSG Burgaue, Mai 2019
(Foto: Frank Borleis)
Login
Termine (Archiv)
Statistik
  • 32673 Beobachtungen
  • 10712 Onlinemeldungen
  • 226 Steckbriefe
  • 1036 Fotos
  • 217 Arten mit Fund
  • 206 Arten mit Fotos
  • Liste der Autoren