Einzähnige Haarschnecke (Petasina unidentata (Draparnaud, 1805))

DE Deutschland , DE-SN Sachsen

Diagnose

Von anderen einheimischen Haarschnecken unterscheidet sich die Einzähnige Haarschnecke durch den kräftigen Basalzahn in der Mündung.

Merkmale

Die gelblich bis rötlich-braunen Gehäuse erwachsener Einzähniger Haarschnecken erreichen mit 6 bis 7 eng gewundenen Umgängen eine Höhe von 5 bis 6 mm und eine Breite von 6 bis 8 mm. Der Nabel ist sehr eng und wird teilweise durch den Spindelumschlag verdeckt. Die Gehäusemündung weist eine rötliche Lippe und einen kräftigen Basalzahn auf. Die relativ langen, gebogenen Haare können bei älteren Gehäusen abgewetzt sein.

Verbreitung

Ostalpin-westkarpatisch.

Lebensweise

Einzähnige Haarschnecken leben in der Laubstreu und unter Steinen.

Lebensräume

Die Art kommt in Sachsen nur in Laubwäldern des Berg- und Hügellandes vor.

Bestandssituation

Die im gesamten Bundesgebiet stark gefährdete Einzähnige Haarschnecke ist im Freistaat Sachsen extrem selten.

Literatur

  • Bößneck, U. 1996: Mollusken-Lebensgemeinschaften an 52 thüringischen und sächsischen Burgstellen – ein Beitrag zur Wirbellosen-Faunistik an alten Siedlungsplätzen. – Malakologische Abhandlungen des Museums für Tierkunde Dresden 18(9): 83–106.
  • Büttner, K., 1954: Die Molluskenfauna von Südwestsachsen. - Abhandlungen und Berichte aus dem Staatlichen Museum für Tierkunde - Forschungsstelle - Dresden 22(1): 47-87.
  • Jungbluth, J. H. & von Knorre, D. unter Mitarbeit von Bössneck, U., Groh, K., Hackenberg, E., Kobialka, H., Körnig, G., Menzel-Harloff, H., Niederhöfer, H.-J., Petrick, S., Schniebs, K., Wiese, V., Wimmer, W. & Zettler, M. L. (2009): Rote Liste der Binnenmollusken [Schnecken (Gastropoda) und Muscheln (Bivalvia)] in Deutschland. - Mitteilungen der Deutschen Malakozoologischen Gesellschaft 81: 1-28.
  • Kerney, M. P., Cameron, R. A. D. & Jungbluth, J. H. 1983: Die Landschnecken Nord- und Mitteleuropas. Ein Bestimmungsbuch für Biologen und Naturfreunde. Paul Parey, Hamburg & Berlin. 384 S., 368 Ktn. (incl. 24 Farbtafeln).
  • Schniebs, K., Reise , H. & Bössneck, U. 2006: Rote Liste Mollusken Sachsens. Materialien zu Naturschutz und Landschaftspflege 2006. 21 S. [Hrsg. Sächs. LfUG].
  • Wiese, V. 2014: Die Landschnecken Deutschlands. Finden - Erkennen - Bestimmen. Quelle & Meyer, Wiebelsheim. 352 S.
Autor(-en): Katrin Schniebs. Letzte Änderung am 04.05.2016

Einzähnige Haarschnecke (Petasina unidentata), Weesenstein, Anfang September 2015
(Foto: Katrin Schniebs)


Einzähnige Haarschnecke (Petasina unidentata), Weesenstein, Juni 2011, mit gut sichtbarem Lippenzahn.
(Foto: Katrin Schniebs)


Einzähnige Haarschnecke (Petasina unidentata), Wildenfels, Mitte Juli 2014
(Foto: Katrin Schniebs)


Gehäusemündung einer erwachsenen Einzähnigen Haarschnecke (Petasina unidentata) mit Lippenzahn, Wildenfels, Mai 2015
(Foto: Katrin Schniebs)
Login
Termine (Archiv)
Statistik
  • 30177 Beobachtungen
  • 8216 Onlinemeldungen
  • 218 Steckbriefe
  • 786 Fotos
  • 209 Arten mit Fund
  • 195 Arten mit Fotos
  • Liste der Autoren