Große Sumpfschnecke (Stagnicola corvus (Gmelin, 1791))

DE Deutschland , DE-SN Sachsen

Diagnose

Die Große Sumpfschnecke kann nur anatomisch sicher von den anderen Vertretern der Gattung Stagnicola unterschieden werden. Charakteristisch sind der sich zur Einmündung in die Vagina hin verdickende Stiel der Samenaufbewahrungstasche sowie viele (mehr als zwei) Prostatafalten.

Merkmale

Verbreitung

Lebensweise

Lebensräume

Bestandssituation

In der Roten Liste der Weichtiere der Bundesrepublik Deutschland ist die Große Sumpfschnecke als gefährdet eingestuft. Im Freistaat Sachsen ist sie ebenfalls gefährdet. Da bis etwa 1990 Stagnicola-Funde meist nur anhand der Gehäuse determiniert wurden und meist auch nur leere Gehäuse gesammelt wurden, können kaum Aussagen über die frühere Verbreitung der Großen Sumpfschnecke anhand von Literaturangaben und Sammlungsbelegen vor dieser Zeit getroffen werden, da Verwechslungen mit der Gemeinen Sumpfschnecke (Stagnicola palustris) und der Dunklen Sumpfschnecke (Stagnicola fuscus) anhand der Gehäuse möglich sind.

Literatur

  • Fechter, R. & Falkner, G. 1990: Weichtiere. Europäische Meeres- und Binnenmollusken. Steinbachs Naturführer. Mosaik Verlag, München. 287 S.
  • Glöer, P. 2015: Süßwassermollusken - Ein Bestimmungsschlüssel für die Muscheln und Schnecken im Süßwasser der Bundesrepublik Deutschland. Göttingen, Deutscher Jugendbund für Naturbeobachtung. 135 S.
  • Jungbluth, J. H. & von Knorre, D. unter Mitarbeit von Bössneck, U., Groh, K., Hackenberg, E., Kobialka, H., Körnig, G., Menzel-Harloff, H., Niederhöfer, H.-J., Petrick, S., Schniebs, K., Wiese, V., Wimmer, W. & Zettler, M. L. (2009): Rote Liste der Binnenmollusken [Schnecken (Gastropoda) und Muscheln (Bivalvia)] in Deutschland. - Mitteilungen der Deutschen Malakozoologischen Gesellschaft 81: 1-28.
  • Rosenbauer, A. 1995: Süßwassermolluskengesellschaft unterschiedlich genutzter Teiche in der Oberlausitz. - Abhandlungen und Berichte des Naturkundemuseums Görlitz 68(8): 5-13.
  • Schlechter, A. 1954: Über Land- und Wasserschnecken in der Umgebung von Kamenz/Sachsen. - Abhandlungen und Berichte aus dem Staatlichen Museum für Tierkunde Dresden 22(1): 88-96.
  • Schniebs, K., Reise , H. & Bössneck, U. 2006: Rote Liste Mollusken Sachsens. Materialien zu Naturschutz und Landschaftspflege 2006. 21 S. [Hrsg. Sächs. LfUG].
  • Zeissler, H. 1999: Die Molluskenfauna von Nordwestsachsen. - Veröffentlichungen Naturkundemuseum Leipzig 17: 1-95.
Autor(-en): Katrin Schniebs. Letzte Änderung am 10.08.2021

Große Sumpfschnecke (Stagnicola corvus), Trossin, gesammelt von A. Reimann, Juni 2015. Tier anatomisch determiniert.
(Foto: Katrin Schniebs)


Große Sumpfschnecke (Stagnicola corvus), Moritzburg, Juli 2013. Tier anatomisch determiniert.
(Foto: Katrin Schniebs)


Große Sumpfschnecke (Stagnicola corvus), Dippelsdorfer Teich, Mai 2013. Tier anatomisch determiniert.
(Foto: Katrin Schniebs)


Große Sumpfschnecke (Stagnicola corvus), Bröthen Anfang Juni 2015. Tier anatomisch determiniert.
(Foto: Katrin Schniebs)


Große Sumpfschnecke (Stagnicola corvus), Talsperre Wolfersgrün, Anfang Juli 2017. Tier anatomisch determiniert.
(Foto: Katrin Schniebs)


Große Sumpfschnecke (Stagnicola corvus), Wald südlich von Schkeuditz, Altwassertümpel, Anfang September 2017. Das Tier wurde anatomisch determiniert.
(Foto: Frank Borleis)


Große Sumpfschnecke (Stagnicola corvus), an der Wasseroberfläche kriechend. Leipzig, NSG Burgaue, Rote Luppe, Mai 2018. Anatomisch bestimmt
(Foto: Frank Borleis)


Große Sumpfschnecke (Stagnicola corvus), Leipzig, NSG Burgaue, Rote Luppe, leg. F. Borleis, Mai 2018, anatomisch determiniert
(Foto: Katrin Schniebs)


Große Sumpfschnecke (Stagnicola corvus), Leipzig Lützschena, großes Elster-Altwasser, Juni 2019. Das Tier wurde anatomisch determiniert.
(Foto: Frank Borleis)
Login
Termine (Archiv)
Statistik
  • 32847 Beobachtungen
  • 10886 Onlinemeldungen
  • 226 Steckbriefe
  • 1063 Fotos
  • 217 Arten mit Fund
  • 206 Arten mit Fotos
  • Liste der Autoren