Rötliche Bernsteinschnecke (Oxyloma sarsii (Esmark, 1886))

DE Deutschland , DE-SN Sachsen

Diagnose

Die Rötliche Bernsteinschnecke (Oxyloma sarsii) kann nur anatomisch sicher von der Schlanken Bersteinschnecke (Oxyloma elegans) und von der Gemeinen Bersteinschnecke (Succinea putris) unterschieden werden. Ihr Penis ist keulig verdickt und die innere Penisoberfläche ist mit Längsrippen bedeckt. Es kommen oft auch Individuen vor, bei denen die Penisoberfläche anders gestaltet ist (wellenförmige Strukturen, zu Reihen angeordnete Warzen) und bei denen es sich um Hybriden mit O. elegans handelt.

Merkmale

Verbreitung

Nordeuropäisch-boreal.

Lebensweise

Lebensräume

Die Rötliche Bernsteinschnecke findet man meist unmittelbar an der Wasserlinie unterschiedlichster stehender und fließender Gewässer.

Bestandssituation

Über die Verbreitung dieser Art in Sachsen ist bisher sehr wenig bekannt, da sie erst im Jahr 2008 hier entdeckt wurde. Aber wahrscheinlich ist sie nicht selten.

Literatur

  • Jungbluth, J. H. & von Knorre, D. unter Mitarbeit von Bössneck, U., Groh, K., Hackenberg, E., Kobialka, H., Körnig, G., Menzel-Harloff, H., Niederhöfer, H.-J., Petrick, S., Schniebs, K., Wiese, V., Wimmer, W. & Zettler, M. L. (2009): Rote Liste der Binnenmollusken [Schnecken (Gastropoda) und Muscheln (Bivalvia)] in Deutschland. - Mitteilungen der Deutschen Malakozoologischen Gesellschaft 81: 1-28.
  • Kerney, M. P., Cameron, R. A. D. & Jungbluth, J. H. 1983: Die Landschnecken Nord- und Mitteleuropas. Ein Bestimmungsbuch für Biologen und Naturfreunde. Paul Parey, Hamburg & Berlin. 384 S., 368 Ktn. (incl. 24 Farbtafeln).
  • Wiese, V. 2014: Die Landschnecken Deutschlands. Finden - Erkennen - Bestimmen. Quelle & Meyer, Wiebelsheim. 352 S.
Autor(-en): Katrin Schniebs. Letzte Änderung am 14.12.2017

Rötliche Bernsteinschnecke (Oxyloma sarsii), Speicher Dürrweizschen, Mitte Mai 2008, anatomisch bestimmt
(Foto: Katrin Schniebs)


Bei der Rötlichen Bersteinschnecke (Oxyloma sarsii) ist der Penis (roter Pfeil) am Ende meistens verdickt (blauer Pfeil: Samenleiter)
(Foto: Katrin Schniebs)


Die innere Penisoberfläche ist bei der Rötlichen Bersteinschnecke (Oxyloma sarsii) mit Längsrippen (roter Pfeil) überzogen.
(Foto: Katrin Schniebs)


Rötliche Bernsteinschnecke (Oxyloma sarsii), anatomisch determiniert, Leipzig, Elsterbecken, September 2016
(Foto: Frank Borleis)


Rötliche Bernsteinschnecke (Oxyloma sarsii), Leipzig, NSG Lehmlache Lauer, Ufer der Paußnitz. Mai 2018. Anatomisch bestimmt.
(Foto: Frank Borleis)
Login
Termine (Archiv)
Statistik
  • 33157 Beobachtungen
  • 11196 Onlinemeldungen
  • 226 Steckbriefe
  • 1092 Fotos
  • 217 Arten mit Fund
  • 206 Arten mit Fotos
  • Liste der Autoren