Rauhe Windelschnecke (Columella aspera Walden, 1966)

DE Deutschland , DE-SN Sachsen

Diagnose

Die bräunlichen, durchscheinenden Gehäuse erreichen bei 6 Umgängen Höhen von 2 bis 2,5 mm und Breiten von 1,3 bis 1,4 mm. Von der ebenfalls in Sachsen vorkommenden und sehr ähnlichen Zahnlosen Windelschnecke (Columella edentula) unterscheidet sich die Rauhe Windelschnecke durch die Oberflächenskulptur des Gehäuses, die aus zahlreichen, regelmäßig und dicht angeordneten Streifen besteht, die das Gehäuse nur matt oder schwach glänzend erscheinen lassen, und durch den nicht erweiterten letzten Umgang.

Merkmale

Gehäuse erwachsener Rauher Windelschnecken erreichen bei 6 Umgängen eine Höhe von 2 bis 2,5 mm und eine Breite von 1,3 bis 1,4 mm. Die Umgänge sind stark gewölbt und durch eine tiefe Naht getrennt, der letzte ist nicht erweitert. Die Gehäuseoberfläche ist mit zahlreichen, regelmäßig und dicht angeordneten Streifen bedeckt, die den durchscheinenden und bräunlichen Gehäusen nur einen matten Glanz verleihen.

Verbreitung

Wahrscheinlich palaearktisch.

Lebensweise

Rauhe Windelschnecken sind beispielsweise an Pestwurz- oder Kohlkratzdistel-Blättern in Gewässernähe oder an feuchten Plätzen in Wäldern zu finden.

Lebensräume

Laub-, Misch- und Nadelwälder sowie schwach saure Wiesen sind der typische Lebensraum der Rauhen Windelschnecke.

Bestandssituation

Die Rauhe Windelschnecke ist im Freistaat Sachsen wahrscheinlich nicht gefährdet. Allerdings liegen nur relativ wenige Daten vor. Wegen der erst relativ späten Beschreibung der Art im Jahr 1966 müssen alle älteren Sammlungsbestände für die Zahnlose Windelschnecke (Columella edentula) erst noch überprüft werden, ob sich darunter Exemplare der Rauhen Windelschnecke befinden.

Literatur

  • Bogon, K. 1990: Landschnecken. Biologie-Ökologie-Biotopschutz. Natur Verlag, Augsburg. 404 S.
  • Kerney, M. P., Cameron, R. A. D. & Jungbluth, J. H. 1983: Die Landschnecken Nord- und Mitteleuropas. Ein Bestimmungsbuch für Biologen und Naturfreunde. Paul Parey, Hamburg & Berlin. 384 S., 368 Ktn. (incl. 24 Farbtafeln).
  • Wiese, V. 2014: Die Landschnecken Deutschlands. Finden - Erkennen - Bestimmen. Quelle & Meyer, Wiebelsheim. 352 S.
Autor(-en): Katrin Schniebs. Letzte Änderung am 26.05.2016

Rauhe Windelschnecke (Columella aspera), Mahlitzsch 2005
(Foto: Katrin Schniebs)


Rauhe Windelschnecke (Columella aspera) an Blattunterseite, Weesenstein, Mai 2009
(Foto: Katrin Schniebs)


Rauhe Windelschnecke (Columella aspera), Suldzdorf an der Lederhecke, August 2019
(Foto: Heiko Frauenberger)
Login
Termine (Archiv)
Statistik
  • 33462 Beobachtungen
  • 11501 Onlinemeldungen
  • 229 Steckbriefe
  • 1152 Fotos
  • 217 Arten mit Fund
  • 206 Arten mit Fotos
  • Liste der Autoren